GeoTHERM-messe-2014

„Premodrill“ war Publikumsmagnet auf GeoTHERM 2014

Effiziente STDS-Jantz-Technologie zum Brunnenbohren stark gefragt

Bei Europas größtem Treffen der Geothermie-Branche war selbstverständlich auch STDS-Jantz in Offenburg vor Ort. Unsere Zeit und Kosten sparenden Lösungen für Geothermie-Bohrungen sorgten für spannenden Gesprächsstoff bei den Besuchern der 8. GeoTHERM.

Vielbeachtetes Highlight war die im Hause STDS-Jantz entwickelte Brunnenbohrgerätserie „Premodrill“. Sie schafft neue Möglichkeiten für das Brunnenbohren, die über die herkömmliche Bohrtechnik hinausgehen. Im Praxiseinsatz bewährt sich die Technologie zum Brunnenbohren vor allem durch ihre außergewöhnliche Leistungsstärke und einfache Bedienbarkeit. Davon konnten sich die Messegäste am Stand hautnah überzeugen.

Zu den weiteren Besonderheiten gehören:

  • Eine Funksteuerung für die Fahrfunktion und sämtliche Bohroptionen, inklusive Winde, Rohrziehschelle und Spülpumpe
  • Ein Extra-Akku kann per Ladestation direkt am Bohrgerät aufgeladen werden.
  • Im Serienmodell „Premodrill 50“ sorgt ein 4-Zylinder-Dieselmotor Kubota (nach Emissionsrichtlinien EU Stufe 3A und EPA Tier 4) für starke 50 PS / 36,5 kW.
  • Der Bohrantrieb verfügt über zwei Schaltstufen (4.550 Nm – 60 U/min (rpm/min) / 2.270 Nm – 120 U/min (rpm/min)).
  • Er ist schwenkbar und lässt sich seitlich um 400 mm aus der Bohrachse verschieben.
  • Für eine jederzeit flexible Ausrichtung sorgt ein teleskopierbares Raupenfahrwerk (800 – 1.200 mm) mit vier hydraulischen Ausrichtzylindern.
  • Mit 2.400 mm überzeugt auch die Vorschublänge der Bohrlafette im Praxiseinsatz.
  • Sicheres Arbeiten selbst in schweren Böden ermöglichen starke 20 kN Vorschubkraft und 30 kN Rückzugkraft.

Das Fazit der vielen interessanten Messegespräche am Stand von STDS-Jantz: Für das Brunnenbohren ist die „Premodrill“-Serie an Effizienz und Leistungsstärke kaum zu überbieten.